Null- oder gar negative Zinsen begleiten uns seit Jahren als das neue „Normal“ in der Kreditlandschaft. Zunehmende Kreditbezuschussung aufgrund der makroökonomischen Not aus Covid 19 und gehemmten realwirtschaftlichen Wachstums, verschärfen die Situation der Kreditvergabe zusätzlich.

Für die Kreditvergabeprozesse der Institute ist dabei das fachliche Niveau unverändert hochzuhalten, auch wenn operationelle Vereinfachungen zurzeit von der Aufsicht in einem gewissen Maß toleriert werden. Kreditzusagen auf Basis aktueller Prüfungen werden die künftige Entwicklung von Portfolio-Ausfallraten und Verlustquoten beeinflussen.

Deswegen ist es kaum verwunderlich, dass der Regulator an den 2019 avisierten Vorschriften zur weitreichenden Anpassung der Kreditvergabeprozessen bis 2021 trotz oder gerade wegen der aktuellen Entwicklungen festhält.

Die neuen Leitlinien der EBA betreffen in diesem Zusammenhang, Details der Kreditvergabe und der Kreditüberwachung. Darüber hinaus richtet sich die Aufmerksamkeit verstärkt auf Nachhaltigkeit im Sinne von ESG (Environmental, Social and Governance) und die technologische Einbettung dieser Sachverhalte. Die Zielstellung ist eine Harmonisierung der kreditfachlichen, technologischen und nachhaltigen Entwicklungen der Kreditvergabe.

Als ADVISORI fokussieren wir uns auch auf die Finanzdienstleistungsbranche und haben uns daher intensiv mit Kreditvergabeprozessen und dem angrenzenden Datenmanagement und der Governance sowie der Risikobemessung und dem adäquaten in- und externen Berichtswesen dieser beschäftigt.

Als Ergebnis haben wir eine detaillierte Übersicht der regulatorischen Notwendigkeiten und unserer Dienstleistungen gegenübergestellt, um Sie bei der effizienten Umsetzung der aktuellen Vorgaben zu unterstützen und auf Ihrem Weg zu einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Bank zu begleiten. Lesen Sie selbst!

Beratungsprogramm „Kreditvergabe“