ADVISORI unterstützt die Wasserwacht Mering

Die Flutkatastrophe Mitte des Jahres im Westen Deutschlands kostete viele Menschen ihre Existenz oder sogar das Leben. Tatenlos zusehen und nichts tun ist nicht unsere Art!  Deshalb haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, die Wasserwacht Mering bei der aktuellen Katastrophe und zukünftigen Einsätzen durch die Spende einer hochmodernen Drohne mit Infrarotkamera zu unterstützen. 

Der stellvertretende Vorsitzende der Wasserwacht Mering erklärte uns, das System und deren Einsatzmöglichkeiten. Zum Einsatz kommt die Drohne bei der Suche nach vermissten Personen, bei Unfällen im und am Wasser und natürlich auch bei Hochwassereinsätzen. Durch den Einsatz dieser neuen Technologie ist es möglich, große Bereiche schnell und ressourcenschonend abzusuchen. Die Infrarottechnik der Kamera ist dabei das herausragende Merkmal, das es den Einsatzkräften auch in der Nacht oder bei schlechter Sicht ermöglicht, Personen schneller als bisher in unwegsamem und unübersichtlichem Gelände entdecken zu können. Die Infrarotkamera wertet dazu die Temperatur des beobachteten Bereichs aus und ist in der Lage, Personen, die eine höhere Körpertemperatur als die Umgebung haben, auf dem Bildschirm darzustellen. Selbst an der Wasseroberfläche treibende oder im Uferbereich eines fließenden Gewässers befindliche Personen können so schnell entdeckt werden. Gerade in gefährlichen Einsatzsituationen wie bei einem Hochwasser oder in schnell fließenden Gewässern wird das Risiko für die Einsatzkräfte durch den Drohneneinsatz erheblich verringert. 

Es kostet natürlich einiges an Fingerspitzengefühl und Konzentration, um so ein empfindliches System zu bedienen, daher werden die Mitarbeiter der Wasserwacht geschult, um das Beste aus dieser Technologie rauszuholen, bevor die Drohne zum Einsatz kommt.  

Wir freuen uns sehr und hoffen, dass mithilfe der Drohne Menschenleben gerettet und das Risiko für die Einsatzkräfte verringert wird! 

 

 

 

Weitere News

ETL-Code anstatt ETL-Tool? – So treffen Sie die richtige Auswahl

Warum nutzt alle Welt teure ETL-Tools und kauft sich damit Inflexibilität ein? Ursprünglich war Datentransformation Sache von Softwareentwicklern. Tools können zwar benutzerfreundlicher sein, aber heute gibt es in Python geeignete Bibliotheken, die Transformationen von tabellarischen Objekten einfach gestalten. Lohnt es sich, zurück auf Coding umzusteigen?

ADVISORI spendet für das Nachbarschaftsheim Darmstadt  

ADVISORI spendet 2.000 € an das Nachbarschaftsheim Darmstadt, um ein harmonisches Miteinander zu fördern! 

Status Quo zur Offenlegung von ESG-Risiken

Status Quo zur Offenlegung von ESG-Risiken

Die EBA hat konkrete Anforderungen zur Offenlegung von Klimarisiken veröffentlicht. ESG-Risiken sollten in der ganzen Wertschöpfungskette strategisch und operativ integriert werden. Wir fassen die Herausforderungen zusammen und bieten Herangehensweisen an.