Zertifikatskurs „Cyber Security Foundation“ startet

Der neue 2-tägige Zertifikatskurs „Cyber Security Foundation“ in Kooperation mit der ISACA Germany Chapter, vermittelt einen Überblick über die aktuelle Bedrohungslage im Cyber-Bereich sowie über die technischen Schutz- und Überwachungsmaßnahmen zu deren Bewältigung.

Während des Zertifikatskurs werden Sarah Richter, Team Lead für den Bereich IT Audit & Compliance sowie Götz Bundschuh, Team Lead für den Bereich Cyber Security bei der ADVISORI FTC GmbH mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anhand von Praxisbeispielen ein umfassendes Verständnis zur aktuellen Bedrohungslagen und gängigen Angriffsszenarien erarbeiten sowie ein Verständnis über aktuelle Sicherheitsstandards, technische Sicherheitsmaßnahmen und prozedurale/organisatorische Sicherheitsmaßnahmen vermitteln. Mit einer Fallstudie zur Deep Dive Analyse eines konkreten APT-Szenarios und einer Prüfung zur Erlangung eines Zertifikats wird die Schulung abschließen.

Weitere Informationen zum Zertifikatskurs „Cyber Security Foundation“ findet Ihr hier: https://www.isaca.de/de/cyber_security_grundlagen

Weitere News

Herausforderungen im Umgang mit ESG-Risiken

ESG-Risiken müssen künftig in der Risikotragfähigkeit berücksichtigt werden. Um die damit einhergehenden Herausforderungen für die Gesamtbanksteuerung und SREP-Bewertung zu adressieren, sollten sich Institute jetzt mit dem Thema befassen. Dieser Artikel fasst zusammen, was für die Integration von ESG-Risiken in das RTF- und Stress-test- Konzept zu beachten ist.

4 von 5 Sterne erhält ADVISORI bei der Studie "Die besten Unternehmen für Frauen“

Die Zeitschrift BRIGITTE hat von März bis Ende September eine Studie durchgeführt, um „Die besten Unternehmen für Frauen“ zu ermitteln. ADVISORI hat dabei mit großartigen 4 von 5 Sternen abgeschnitten.

Ökologische Nachhaltigkeit im Kreditgeschäft von Banken — Daten und Methodik

Nachhaltigkeit steht seit dem Pariser Klimaabkommen im Fokus aller Branchen. Um das Ziel einer globalen Erwärmung von unter 2°C bis zum Jahr 2050 erreichen zu können, haben Finanzdienstleister die Aufgabe, den Grundstein für eine nachhaltige Finanzwirtschaft zu legen. Doch welche Datenerfassung ist erforderlich und welche Kriterien werden herangezogen, um eine Bewertung von Nachhaltigkeit zu ermöglichen?